Bauchplastik

BBauchplastik

Die Veränderungen der Bauchwand entstehen am häufigsten infolge von Verfettung, Abnahme nach Verfettung, dauerhafter Veränderung nach der Schwangerschaft Die am Bauch lokal entstandene Haut-und Fettüberschuss verursacht nicht nur ästhetische, sondern auch funktionale Beschwerden, bei zusammen liegenden Gebieten auch Hautkrankheiten, sowie psychische Störungen.

Ziel der Bauchplastik ist, die an der Haut, am Fettgewebe und der Bauchwand entstandenen Veränderungen zu beseitigen oder rekonstruieren. Der Operationsschnitt läuft in gebogener Linie, die beiden Hüftbeine verbindend, in der Rille über dem Schamhügel, an verborgener Stelle. Die schlaff gewordene Haut wird zusammen mit dem Unterhautfettgewebe entfernt. Dann wird der Nabel an seiner ursprünglichen Stelle fixiert, und die Wunde in mehreren Schichten mit plastischen Nahten geschlossen. Am Ende der Operation wird ein Kompressionsverband aufgesetzt.

Was man über den chirurgischen Engriff wissen muss:

Voraussetzungen:

Vor dem chirurgischen Eingriff sind Untersuchungen des allgemeinen Zustandes des Körpers und des lokalen Status notwendig, um die Risiken des Engriffs einschätzen zu können. Die Operation wird in jedem Fall bei Narkose durchgeführt.

Dauer des Eingriffs:

2 bis 3 Stunden

Pflichtaufenthalt in der Klinik:

1 Nacht

Arbeitsfähigkeit:

nach 10-14 Tagen

Nahtentfernung:

nach 14 Tagen

Nach der Operation:

6 Wochen lang man muss sich vor allen Sport- und sonstigen Tätigkeiten hüten, die intensive Schulter-, beziehungsweise Brustmuskelbewegungen nach sich ziehen.

Risiken:

Als Folgen der Operation gibt es bei der überwiegenden Mehrheit der medizinischen Eingriffe Schwellungen, Einblutung, und eventuelle Entzündung des Gebietes, Narbenheilungsstörungen können auftreten. Sie sind aber dank der Entwicklung der Medizin immer seltener, und beim Auftreten leichter behandelbar. Bei der Brustverkleinerung kann eine teilweise oder völlige Empfindungslosigkeit der Brustwarze, im seltenen Fall eine Kreislaufstörung des Brustwarzenhofes auftreten.